BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.

BHE Bundesverband
Sicherheitstechnik e.V.

DIN 14675 - Brandmeldeanlagen
Alles rund ums Thema

Aufschaltung von Brandmeldeanlagen auf Konzessionäre

Beschluss des Bundeskartellamtes

Bei bauaufsichtlich geforderten Brandmeldeanlagen (BMA) mit Aufschaltung zur Feuerwehr unter Einschaltung eines sogenannten Konzessionärs gibt es immer wieder Diskussionen darüber, wer das Übertragungsgerät (ÜE) beim Betreiber der BMA installieren und instandhalten darf. Die Konzessionäre behaupten (und so steht es bis dato teilweise auch in den entsprechenden TABs der Feuerwehren), dass allein sie dazu berechtigt sind.

Die Errichter der jeweiligen BMA beim Betreiber könnten diese Leistung in aller Regel kostengünstiger für ihre Kunden ausführen. Im Übrigen befürchten die Errichter, dass die Konzessionäre zumindest in bestimmten Fällen unter Ausnutzung ihrer Monopolstellung versuchen, im Rahmen der ÜE-Wartung auch gleich die Wartung der gesamten BMA für den Betreiber zu übernehmen – also den Errichter-Kunden abzuwerben.

Im Interesse seiner Mitglieder kämpft der BHE seit vielen Jahren dafür, dass hier eine faire Partnerschaft zwischen Errichtern, Konzessionären und BMA-Betreibern realisiert wird. Im Jahre 2011 wurde in dieser Angelegenheit ein Musterverfahren des Bundeskartellamtes (BKartA) gegen die Stadt Düsseldorf bzw. einen Konzessionär eingeleitet. Nachdem die Stadt Düsseldorf zwischenzeitlich eine Verpflichtungszusage abgegeben hat, wurde vom BKartA am 24. Mai 2013 ein Beschluss zu diesem Verwaltungsverfahren gefasst. Dieser  Beschluss wurde nunmehr veröffentlicht.

Wichtigstes Ergebnis:

Das in den Verpflichtungszusagen vorgesehene Konzessionsmodell sieht demgegenüber keine exklusive Konzessionierung über sämtliche Teilleistungen der Alarmübertragung mehr vor. Vielmehr wird der wirtschaftlich bedeutsame Teilmarkt für Einrichtung, Wartung und Betrieb von ÜE dem Wettbewerb geöffnet. Die in Düsseldorf ansässigen BMA-Betreiber können in Zukunft für die Übertragung von Brandmeldungen nicht nur ÜEs des Konzessionärs einsetzen, sondern auch dritte Anbieter ihrer Wahl beauftragen.